Mitfahrdienst Didi schneidet jetzt seine Fahrten in China per Audio mit

Mitfahrdienst Didi schneidet jetzt seine Fahrten in China per Audio mit

Nach zwei Morden an Didi-Fahrgästen hat der chinesische Uber-Wettbewerber eine Reihe neuer Sicherheits-Mechniken gestartet, die ähnliche Fälle in Zukunft vermeiden sollen.

So startet Didi Chuxing damit, Fahrten per Audio aufzunehmen. Die Aufnahmen werden für sieben Tage auf den Didi-Servern gespeichert.

Zudem will man 20 Millionen US-$ (140 Mio. Yuan) in den Ausbau seines Kundenservice investieren und diesen bis Ende des Jahres von 5.000 auf 8.000 Mitarbeiter aufstocken.